Sardinien ist leidenschaftlich, ist wild und fantastisch.

Wer einmal den Duft der Macchia geatmet und die Farben des Meeres gesehen hat, der vergisst sie nicht mehr. Und er wird immer wieder hierher zurückkehren…

Tisenti – Urlaub abseits des Algorithmus

Lustig, dass es so etwas wie Tisenti überhaupt gibt, stimmt’s? Knapp 60 Ferienhäuser, kaum Werbebudget um sich „sichtbar“ zu machen und null Risikostreuung bei der Auswahl des Zielgebietes.
Wie das funktioniert? Mit einem enthusiastischen Team, dem Bewusstsein etwas besonders Schönes anbieten zu können und der Verwurzelung auf dem festen Fundament unserer gastfreundlichen Vermieter und zahlreichen Stammkunden.
Wir wissen was wir aneinander haben und halten so mit kleinem Segel Kurs auf unserem Weg über das tobende Meer der Reise- und Portalgiganten. Unsere Webseite ist keine Google-optimierte „Phrasentombola“ mit zigtausenden anonymen Angeboten, sondern unsere ganz persönliche Einladung an Sie, die Organisation Ihrer wertvollsten Tage in unsere Hände zu legen.
Die Tatsache, dass dies Jahr für Jahr immer mehr Kunden tun, macht uns stolz und glücklich.

Mit Sicherheit ein Ferienhaus mieten

Tisenti vermittelt Ihnen seit vielen Jahren gewissenhaft private Ferienunterkünfte auf Sardinien (aktuell: Radiointerview mit unserem Geschäftsführer zur Thomas Cook-Pleite und ihren Folgen).
Wir stehen seit vielen Jahren in direktem Kontakt mit den Vermietern „unserer“ Häuser. Da diese wissen, dass wir tolle Mieter für sie finden, legen sie die Vermittlung ihrer Ferienhäuser exklusiv in unsere Hände. Das macht vieles einfacher. Zum einen können Sie sicher sein, dass wir die Häuser perfekt kennen und unseren direkten Draht zum Vermieter dafür nutzen, uns für Ihren Wohnkomfort stark zu machen. Zum anderen buchen Sie Ihr Ferienhaus unter unserer Obhut und Vermittlung, tatsächlich direkt vom Vermieter – einfacher und sicherer geht es kaum.
Wenn Sie uns das Buchungsformular für Ihr Wunschhaus zusenden, prüfen wir Ihren Buchungswunsch und senden Ihnen per Mail alle Mietunterlagen zu. Damit ist dann alles fix. Sie leisten 30% Anzahlung und überweisen bis einen Monat vor Mietbeginn die Restmiete. Vor Ort werden Sie dann vom deutschsprachigen Serviceteam erwartet und – ihm Rahmen Ihrer Wünsche – betreut. Der Urlaub hat begonnen…

Wo ist Sardinien am schönsten?

Blöde Frage, überall natürlich! Obwohl – hängt davon ab, was man sucht!
Die Größe der Insel ist das Geheimnis ihrer Vielfalt. Für fast jeden Geschmack bietet sie etwas und so muss man schon etwas genauer hinsehen, bevor man auf die einleitende Frage antwortet.
Baden: Die gesamte Ostseite der Insel ist der Westseite vorzuziehen, weil das Meer sanfter und ungefährlicher ist.
Tourismus: Hat sich ganz klar von Nord nach Süd entwickelt und ist an der Ostseite ausgeprägter als an der Westküste.
Kultur: Heißer Tipp die Inselhauptstadt Cagliari im Süden. Ob Kulinarik, Sightseeing oder modernes sardisches Leben – hier ist es!
Strände: Die Strände Sardiniens sind (fast) überall toll. Im Norden und Nordosten muss man in der Hauptsaison mit sehr vollen Stränden rechnen.
Flugangebote: Die meisten Flüge führen in den Norden der Insel (Olbia), ebenso alle Fährverbindungen. Der Flughafen Cagliari im Süden der Insel wird mittlerweile aber auch vielfach direkt angeflogen.
Landschaft: Der Norden der Insel bietet mit seinen, vom Wind zerzaust-zerklüfteten Felsformationen ein aberwitziges Spektakel.
An der Ostseite wechseln sich schier endlos scheinende Sandstrände mit spektakulären Felsformationen ab.
Die Westseite der Insel betört durch ihre Unberührtheit und ihren fruchtbaren Ebenen in der Region Oristano.
Der Süden wird überstrahlt von Cagliari und seinen sandigen Ausläufern, die fast bis an die West- und Ostküste heranreichen.
Das Hinterland ist vor allem im Gebiet der Barbagia spektakulär und absolut sehenswert.

Reisetipps für Sardinien

In unserer Rubrik Reisetipps greifen wir informelle und aktuelle Themen rund ums Thema „Urlaub auf Sardinien“ auf. Es gibt viele wertvolle Tipps, Ausflugsbeschreibungen und Hilfestellungen, die Ihnen bei der Urlaubsplanung helfen und Einblicke hinter die Tisenti-Kulissen geben. Ein Besuch lohnt sich.

Sardinien muss nicht teuer sein

Eine gut gepflegte Mär besagt, Sardinien sei die Insel der Schönen und Reichen. Klare Ableitung: „Ohne viel verdienien, leider nix Sardinien! Doch das ist nicht richtig.
Wer heute einen Urlaub auf Sardinien machen möchte, kann dies in aller Regel in allen Preiskategorien tun. Aufgrund der Tatsache, dass auf Sardinien sehr strenge Bauvorschriften gelten, benötigen Hotels für ein entsprechendes Zimmerangebot immer sehr viel Platz und sind von daher tatsächlich relativ teuer. Da aber rund 70% des Bettenangebotes der Insel auf private Unterkünfte (Ferienhäuser) entfällt, nehmen wir diesen Sektor als Messlatte. Und dort wird man in der ganzen Bandbreite von „schlicht und günstig“ bis „gehoben-komfortabel“ fündig.
Ein wenig Recherche lohnt sich auch beim Fähr- oder Flugticket. Wer schlau ist, meidet die Wochenenden und den starren Wochenrhythmus. Der Lohn ist meist eine günstige Eintrittskarte auf die Insel.
Und wer dann beim Einkauf auch noch die Finger vom Fruchtzwerg lässt und ihn anstatt dessen um heimische Ware legt, der macht’s schlau und kann sich ganz entspannt dem Dolce Vita widmen.
Kurz gesagt: Sardinienurlaub ist in aller Regel Individualurlaub, der, bei guter Planung und flexibler Anreise, keinesfalls teuer sein muss.

Promis auf Sardinien? Costa Smeralda – das war einmal!

Die Zeiten, in denen der internationale Jet Set die Küsten Nordsardiniens rund um die sagenumwobene Costa Smeralda bevölkert hat, sind längst vorbei. Geblieben vom einstigen Flair sind an der „Costa“ maximal die Preise, denn dort wo dereinst Gunter Sachs und der Aga Khan einen flotten Discofox auf’s Jachtparkett zauberten, kann man heute zumeist nur noch osteuropäischen Privatisierungsgewinnlern beim Einölen zuschauen.
Die Karawane der bunten Vögel ist weitergezogen – gen Süden. Zugegeben: bei den Super VIP’s steht Sardinien seit ein paar Jahren nicht mehr ganz so hoch im Kurs. Wer aber gerne Promis wie Gianna Nannini oder George Clooney beim Wein trinken zuschauen möchte, der sollte in den Sommermonaten mal die Strandbars der Cala Sinzias und Villasimius‘ im Südosten ansteuern. Ein Selfie mit dem ein oder anderen bekannten Fußballer wird allenfalls möglich sein…